Geschichte

◀ 28. Kampagne30. Kampagne ▶

Beiträge

Aktivitäten zur 29. Kampagne

Motto:
„Mit der CVS ins Land der Träume”

Das Prinzenpaar:
Ihre Lieblichkeit Prinzessin Marie die I. und Seine Tollität Prinz Dominik der I.

Prinzenpar

Die Reise ins Land der Träume ermöglichten - Der Elferrat - die Minister
Der Kapitän unseres Traumschiffes Dirk Bret-
schneider
Minister für Wirtschaft - der Mann aller Träume Horst Jattke
Minister für Kultur - der Traumtänzer Heiko Piehler
Minister für Familie - ein Traum von einem Mann Sven Hausotte
Minister für Innen - unser kleiner Träumling Ralf Steinert
Minister für Außen - der Mann im Mond Mike Sprengel
Minister für Verteidigung - unser Alp-Traum Gottfried Richter
Minister für Gesundheit - der Milch-Traum Roy Riedel
Minister für Umwelt - der träumende Professor Jürgen Steinert
Minister für Finanzen - der, der vom großen Lottogewinn träumt Axel Olbrich
Minister für Verkehr - der kleine Mann auf dem Weg zum Mond Klaus Reißmann
Azubi-Minister - Träumer-Lehrling Markus Herbig
Elferrat

Prinzengarde
Prinzengarde 29. Kampagne

aktive Mitglieder
Aktive der 29. Kampagne

Deko - Technik
Arbeitsgruppe Dekoration 29. Kampagne

Hauptfasching 25.02.2006

Fotos: J. Richter |

Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching
weitere Bilder...:

Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching

(Verwendung von Lightbox)

Weiberfasching 2006

Fotos: J. Richter |

Weiberfasching
Weiberfasching
weitere Bilder...:

Weiberfasching
Weiberfasching
Männerballett
Männerballett
Weiberfasching
Weiberfasching
Weiberfasching

weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching
weitere Bilder...:

weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching weiberfasching

(Verwendung von Lightbox)

Hauptfasching 18.02.2006

Ralf Steinert/ Fotos: J. Richter |

Hauptfasching
Hauptfasching
Auch dieses Mal musste zu Beginn der Veranstaltung der Präsident vom Elferrat geweckt werden
Nachdem er endlich seinen Amtsgeschäften nachgehen konnte, wurden die Minister vorgestellt.
Weiterlesen...:

Hauptfasching
Danach brachte die Funkengarde das Prinzenpaar auf die Bühne.
Nach den Begrüßungsworten seiner Tollität, dem Verlesen der Gesetze und des Narreneides wurden „Träume” einiger Stollberger Bürger über Videowand übermittelt, welche mit dem Stollberger Weihnachtsmarkt eingefangen wurden.
Hauptfasching
Hauptfasching
Bevor nun die Mädchen der Funkengarde ihr Können zeigten, eröffnete das Prinzenpaar die Kussfreiheit und alle im Saal sangen gemeinsam die Hymne der CVS e.V.
Hauptfasching
Den Reigen eröffneten die Kindertanzgruppe. Danach erzählte unser Danny über die „Midlife-Crisis” seines „Alten” und Melzig & Ziesche aalten sich auf dem Traumschiff. Dort trafen sie auf Johannes „Theo„ Heesters.
Hauptfasching
Hauptfasching
Melzig und Zische
Melzig und Zische
Melzig und Zische
Melzig und Zische
Hauptfasching
Zur Auflockerung zeigten nun usere Nachwuchstanzgruppen ihr Können. Frau Melzig machte endlich ihren langjährigen Traum wahr und bewies unserem Publikum, dass auch die „alten Männer” des Elferrats zu dressieren sind! Diese sorgten natürlich für jede Menge Lachsalven.
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Männerballett
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Die Mädels der Funkengarde begeisterten danach das Publikum mit ihrem Showtanz, bevor der Wunschtraum der meisten Narren im Saal einmal wahr wurde: Zu Gast auf der Bühne war die allseits bekante Fernsehshow „Herzblatt”.
Hauptfasching
Die Moderatorin Ramona führte durchs Programm und Kandidaten aus dem Publikum konnten durch einige lustige Fragen ihr Herzblatt auswählen - was bei den 3 schrägen Vögeln (ein Transvestit, eine Domina und eine Ur-Oma) gar nicht so einfach war, ganz im Gegenteil von den ausgelösten Lachsalven.
Hauptfasching
Hauptfasching
Wahl
"Herzblatt"
Hauptfasching
Den Abschluss bildete wie immer das Männerballett. Dieses befand sich dieses Mal im Kloster „Grünhein” was da vonstatten ging, war keinesfalls „Klösterlich” - ausgelassene Nonnen tanzten Twist und Rock’n’Roll!
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Männerballett
„I have a dream” von ABBA leitete das groüe Finale ein, an dem sich alle Teilnehmer noch einmal dem Publikum zeigten.
ABBA
ABBA
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Prinzenpar
Danach eröffnete das Prinzenpaar den Tanz für den Abend.
Eine große Plolnaise mit Kostüm-Prämierung rundete die Veranstaltung ab, welche mit flotten Klängen unserer Disco und „Happy (f)our hours” bis in die frühen Morgenstunden andauerte.
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching
Hauptfasching

Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching
weitere Bilder...:

Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching Hauptfasching

(Verwendung von Lightbox)

Fasching Lebenshilfe - Werkstätten

CVS e.V. |


Werbung

2. Stollberger Kinderfasching

CVS e.V. |

Alle Kinder waren eingeladen und viele sind in die Turnhalle der Altstadtschule gekommen, um gemeinsam mit der Carnevalsvereinigung Stollberg e. V., der Kindertanzgruppe der Grundschule Albrecht Dürer und den Frauen von der PDS-Stadtratsfraktion eine Faschingsparty steigen zu lassen:
- Kostüme: vom allerfeinsten
- Stimmung: sehr ausgelassen
- Faschingskrapfen: mmmmhhhhh
- Würstchen: oberlecker
- Kinder-Cocktails: superfruchtig
- Eis: immer toll - auch mitten im Winter.

Kinderfasching

Werbung

Fasching CURA

CVS e.V. |

Behindertenverband

CVS e.V. |

Impressionen vom Weihnachtmarkt 2005

Stollberger Stadtanzeiger |

Weihnachtsmarkt
Die Weihnachtsmannparade kommt.
Weihnachtsmarkt
Der lebende Schwibbogen auf dem Weihnachtsmarkt.
Weihnachtsmarkt
Respekt vorm Weihnachtsmann

Schlüsselgewalt am 11.11. übergeben

Danny Reißmann |

Pünktlich um 11.11 Uhr ging die Schlüsselgewalt für das Rathaus vom Chef desselben, Bürgermeister Marcel Schmidt, an die CVS über. Mitglieder der Stollberger Carnevalsvereinigung waren vor dem Rathaus aufmarschiert, um „etwas Narretei” in dasselbe zu bringen.
Nach der Schlüsselübergabe und der Ernennung des Bürgermeisters zum Ehrenmitglied der CVS wurde das Rathaus besetzt. Der Bürgermeister, nun ausgestattet mit den Insignien der Carnevalsvereinigung, Kappe und Orden, ließ es schmunzelnd geschehen.
Bei Kaffee und Pfannkuchen traf man sich dann zu „ernsteren” Gesprächen.
Damit wurde die 29. Kampagne unter dem Motto „Mit der CVS ins Land der Träume” eingeläutet.

Schlüsselübergabe
Der Bürgermeister grüßt als Ehrenmitglied.
Schlüsselübergabe
Die Narren nehmen das Rathaus in Besitz.

Pyramidenanschieben

CVS e.V. |

Ein Kinderprogramm mit einer Weihnachtsmannbastelstra├če (was sich dahinter versteckt, bleibt noch Ruprechts Geheimnis) für die jüngsten Besucher, wofür der Carnevalsverein Stollberg verantwortlich zeichnet.

Schlüssel für nette Narren

WochenSpiegel |

Mit CVS und Bürgermeister ins „Land der Träume”
(HM)


Am 11.11., Punkt 11.11 Uhr ging die Amtsgewalt von Bürgermeister Marcel Schmidt traditionsgemäß an die Narren der Carnevals-Vereinegung Stollberg (CVS) über. Etliche Schaulustige hatten sich am Markt eingefunden, als die Prinzengarde mit Fahne und Musik wie alle Herbste wieder das Rathaus „besetzte”.
„Wir wollen etwas Narretei ins Rathaus bringen und die Ordnung, die dort herrscht, gehörig durcheinander Würfeln. So kann es ja nicht weitergehen!” ließ der Präsident der kreisstädtischen Karnevalisten Dirk Bretschneider am Rande der Attacke verlautbaren. Nachdem der Hornist in sein Instrument gestoßen hatte, rückte Bürgermeister Marcel Schmidt freiwillig und ohne Gegenwehr den Amtsschlüssel heraus. Er verband diese Handlung freilich mit den Worten: „Wie jedes Jahr um diese Zeit, steh’n wir auch heute hier bereit, um allen Leuten laut zu sagen: Jetzt braucht Ihr endlich nicht mehr klagen. Im Rathaus kriegen alle frei, ab heute herrscht die Narretei!”
Bevor er aber den Schlüssel übergab, wollte das Stadtoberhaupt als Gegenleistung geküsst werden. Dass sich die feschen Funkenmariechen allesamt zierten, mag daran gelegen haben, dass Frau Schmidt mit dem jüngsten Nachwuchs Lisa in der Nähe weilte. So musste eine gestandene Närrin das Kuss-Siegel aufdrücken. Der Bürgermeister nahm’s gelassen und verkündete, dass nun die Zeit des Grinsens begonnen habe. Um sein Haus nach der fünften Jahreszeit aber wieder zu erkennen, verweigerte er den holden Narren den Zutritt zur Kämmerei. Die Faschingsschar quittierte diesen Trotz mit der Feststellung, dass dort sowieso nichts zu holen sei.
Um endlich mehr Keckheit ins Rathaus zu bringen, fand sich die Abordnung des CVS prompt zu ersten Koalitionsverhandlungen unter dem Motto der 29. Kampagne „Mit dem CVS ins Land der Träume” zusarnmen. Der Rathauschef wurde als förderndes Mitglied aufgenommen und erhielt Orden und Narrenkappe überreicht.
Schlüsselübergabe
Demonstrativ und unter dem Beifall spaßversessener Bürger ging die Rathaus-Schlüsselgewalt am 11.11. von Bürgermeister Marcel Schmidt an CVS-Präsident Dirk Bretschneider über. Darauf ein schallendes Helau!
(Foto: Müller)

„Narren an die Macht”

CVS e.V. |

Stollberger Bürgermeister als förderndes Mitglied aufgenommen
Pünktlich um 11.11 Uhr ging zum Start in die fünfte Jahreszeit am 11. November die Amtsgewalt von Bürgermeister Marcel Schmidt in die Narrenschar der Carnevals-Vereinigung-Stollberg über. Einige Schaulustige hatten sich am Hauptmarkt eingefunden, als „etwas Narretei und Ordnung ins Rathaus gebracht werden sollte”, wie CVS-Präsident Dirk Bretschneider es formulierte. Bürgermeister Marcel Schmidt rückte mehr oder wenig freiwillig den Schlüssel heraus und verband diese närrische Amtshandlung mit den gereimten Worten: „Wie jedes Jahr um diese Zeit, steh’n wir auch heute bereit, um allen Leuten laut zu sagen: „Jetzt braucht ihr endlich nicht mehr klagen. Im Rathaus kriegen alle frei, ab heute herrscht die Narretei!” Der Bürgermeister wollte aber unbedingt die Schlüsselübergabe durch einen Kuss besiegeln lassen und verkündete, „dass nun die Zeit des Grinsen beginnt”. Aber den Narren, die aus dem „Loch” gekrochen kamen, gemeint sind die Kellerräume in der Dürer-Schule, um nun die Macht zu übernehmen, verweigerte er den Zutritt zur Kämmerei. Quittung der Karnevalisten: „Da ist sowieso kein Cent mehr zu holen!” „Und vielleicht gibt es eine Möglichkeit, dass die Narren für immer Einzug ins Rathaus halten”, so der CVS-Präsident und spielte damit auf die beengten und unattraktiven Räumlichkeiten, die der Bürgermeister selbst als „Loch” bezeichnete, an.
Dirk Bretschneider nutzte den günstigen Moment, den „gestressten” Bürgermeister einmal vor seinem Rathaus anzutreffen, für eine karnevalistische Amtshandlung. Marcel Schmidt wurde als förderndes Mitglied in die CVS aufgenommen, bekam einen Orden an die Brust, die Narrenkappe auf den Kopf und einen gültigen Ausweis ausgehändigt. Auf die Frage wie lange nun die Narretei im Rathaus herrschen würde, die kurze prägnante Antwort des Bürgermeisters: „Unbegrenzt!”
(AL)

Schlüsselübergabe
Symbolisches Gerangel um die Schlüsselgewalt zwischen Bürgermeister Marcel Schmidt und CVS-Präsident Dirk Bretschneider
Foto: Leischel

Auftaktveranstaltung 2005

Ralf Steinert/ Fotos: J. Richter |

Auftaktveranstaltung
140 Träumlinchen und Traumtänzer folgten der Einladung und verbrachten 90 abwechslungsreiche Minuten bei einem vielseitigen Programm geprägt von viel Musik, Tanz, Humor und Satire.
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Dafür sorgten die Funkengarde, die Showtanzgruppe, die mittlere und die Nachwuchstanzgruppe, ein Teenie, der über den Alptraum seines Vaters, dessen Midlif-Krisis, erzählte sowie Johannes "Theo" Heesters, Matthias Reim, die Prinzen und nicht zu vergessen der Abendgruß des Sandmännchens mit Tadeus Punkt und Puppendoktor Pille.
Weiterlesen...:

Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung
Auftaktveranstaltung

2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung 2005_auftaktveranstaltung

(Verwendung von Lightbox)

Schlüsselübergabe
Schlüsselübergabe
Handzettel Auftaktveranstaltung

Schlüsselübergabe 2005

Ralf Steinert/ Fotos: J. Richter |

Die 29. Kampagne begann traditionsgemäß am 11.11. um 11 Uhr 11 vor dem Rathaus mit der Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister unserer Kreisstadt Marcel Schmidt.
Dieser überreichte die Rathausschlüssel mit dem Wunsch einer tollen und humorvollen Regentschaft in der närrischen Zeit. Seine einzige Bedingung war, das Loch im Stadtsäck’l nicht noch größer werden zu lassen. Deshalb verweigerte er auch den Schlüssel zur Kämmerei.
Wir Narren nahmen es mit Humor, was durch unseren Präsidenten Dirk Bretschneider wie folgt in Worte gefasst wurde: „Da gibt es sowieso nichts zu holen!”
Nach einem Küsschen der langjährigen Närrin Carmen Sprengel für das soeben entthronte Stadtoberhaupt ging der Rathausschlüssel in die Hände der Stollberger Narrenschar. Diese wiederum revanchierten sich mit der Übergabe einer Narrenkappe und eines Ordens der CVS e.V. sowie mit der Aufnahme als förderndes Mitglied.
Schlüsselübergabe
Weiterlesen...:

Schlüsselübergabe
Schlüsselübergabe
Schlüsselübergabe
Schlüsselübergabe
Schlüsselübergabe
Während der ersten Koalitionsverhandlungen bei Kaffee und Pfannkuchen im Rathaus wurde festgelegt: „Wir werden für die nächsten 110 Tage die Regentschaft übernehmen und damit uns der Stress nicht zu groß wird, beauftragen wir den Bürgermeister die Geschäfte weiterzuführen.”
Schlüsselübergabe
Danach lud unser Präsident alle Mitarbeiter zur Auftaktveranstaltung am 12.11.2006 in die Turnhalle Mitteldorf ein.

Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe
weitere Bilder...:

Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe Schlüsselübergabe

(Verwendung von Lightbox)

Da steppt der Bär, da tanzt die Maus

BLICK |

10. Kinder- und Jugendtanzshow der Region Chemnitz
(AL)
Bereits seit einigen Jahren ist die Carnevals-Vereinigung-Stollberg e.V. Ausrichter für die Kinder- und Jugendtanzshow der Region Chemnitz. So wurde auch die 10. Au´Čéage am 29. Oktober wieder der Turnhalle in Mitteldorf ausgetragen.
Dieser Event für die jüngsten Nachwuchstänzer und -tänzerinnen aus Karnevalsvereinen, Schulen und selbstständigen Tanzgruppen des Regierungsbezirkes Chemnitz dient dem gegenseitigen Kennenlernen der Akteure und deren Erfahrungsaustausch. Spaß und Freude am Tanzen sollen dabei nicht zu kurz kommen.
Etwa 180 Kinder und Jugendliche aus ca zwolf Vereinen sowie Tanzgruppen im Alter von 6 - 15 Jahren beteiligten sich an dieser Veranstaltung. Sie haben in zahlreichen Stunden Tänze einstudiert. Show und Gardetanz, Musical, Cheerleader oder Tanzmarie standen auf dem Programm und wurden im flotten Wechsel dargeboten. So fanden z.B. die Mini Tanzbären vom Neuwürschnitzer CV und ihren Mäuschen viel Beifall.
Unterstützung bei dieser Veranstaltung gaben u. a. die Sparkasse Erzgebirge, der Kultur- und Tourismusbetrieb Stollberg und naturlüch der Förderverein der Turnhalle Mittelderf.
Bereits jetzt eine dicke Notiz im Kalender: Am 11. 11. um 11. 11 Uhr beginnt die närrische Zeit mit der tradionellen Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister an den CVS auf dem Stollberger Markt. Am 12. November findet die diesjährige Auftaktveranstaltung um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Turnhalle Mitteldorf statt. Das Motto lautet: „Mit dem CVS ins Land der Träume”.

Kinder- und Jugendtanzschau
Tanzbären und Tanzmäuse der Neuwürschnitzer Minis vor ihrem großen Auftritt bei der Jugendtanzshow in der Mitteldorfer Turnhalle

„Mit der CVS ins Land der Träume”

CVS e.V. |

Die Carnevals-Vereinigung-Stollberg e.V. geht am 11.11. diesen Jahres in ihre 29. Saison. Seit der Gründung am 01. September 1977 führten die derzeit 40 Mitglieder mehr als 120 Faschingsveranstaltungen, über 35 Familientanzabende, 4 Faschingsumzüge, Kinder- und Badefeste sowie eine Vielzahl kultureller Umrahmungen bei Stadt-, Vereins- oder Familienfesten durch. Die Mitglieder sind in verschiedenen Arbeitsgruppen tätig, wie 3 Tanzgruppen, Männerballett, Dekoration & Requisite. Technik und natürlich im kulturell- satirischen Bereich. Neue interessierte Mitstreiter jeden Alters sind gern gesehen.
Die Trainingszeiten der Tanzgruppen sind Montag von 18.00 - 20.00 Uhr und Mittwochs von 17.30 - 19.30 Uhr in der Turhalle der Altstadtschule.
Die neue Kampagne beginnt mit der Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister vor dem Rathaus am 11.11. um 11.11 Uhr und endet am Aschermittwoch des kommenden Jahres. Auf dem Weg dorthin findet eine Reihe von Veranstaltungen statt, welche mit der Auftaktveranstaltung 12.11.2005 in der Turnhalle Mitteldorf beginnen. Weitere Veranstaltungen sind am 18. und 25. Februar 2006, der zweite Stollberger Weiberfasching am 23. Februar 2006 und ein Schülerfasching.

Bereits zwei Wochen zuvor findet am 29.10.2005 in der Turnhalle Mitteldorf die 10. Kinder- und Jugendtanzschau statt. Dazu werden wieder ca. 180 Teilnehmer von 6 - 16 Jahren aus 15 bis 18 Kinder- und Jugendtanzgruppen der gesamten Region Chemnitz erwartet.

Verein

10. Kinder- und Jugendtanzschau

Fotos: J. Richter |

Kinder- und Jugendtanzschau Kinder- und Jugendtanzschau Kinder- und Jugendtanzschau Kinder- und Jugendtanzschau Kinder- und Jugendtanzschau Kinder- und Jugendtanzschau

(Verwendung von Lightbox)

◀ 28. Kampagne30. Kampagne ▶